Artà

 

Die Kleinstadt im Nordosten Mallorcas ist immer eine Reise wert. Besonders am Dienstag, denn am Dienstag ist in Artà Markttag. Ich habe bereits unzählige Märkte besucht auf Mallorca, aber der Markt von Artà ist einfach einzigartig & wunderschön. Möglichst früh anzureisen lohnt sich allemal, denn im Verlauf des Morgens füllen sich die Gassen mit Besuchern aus allen Ecken der Insel. Der Markt von Artà ist geprägt von einer Vielfalt von lokalem Kunsthandwerk, aber auch Gemüse, Hühner und Fisch lassen sich kaufen.

 

 

Aber auch ohne Markt besticht Artà durch Schönheit und Charme. Die malerischen Gassen und Sandsteinfarbenen Häuser laden zum Verweilen und Schlendern ein. Zudem hat sich die Kleinstadt in den letzten Jahren vermehrt auch zur Künstlerstadt entwickelt. Zahlreiche Ateliers, Galerien und Kunstschaffende haben sich in den alten Gemäuer niedergelassen.

 

 

Nicht zu übersehen ist die einzigartige Almudaina d’Artà, ein eindrucksvolles Zeugnis der Inselgeschichte. Die Burganlage ist komplett erhalten und thront stolz auf dem Kalvarienberg über der Stadt. Sie stammt ursprünglich aus der maurischen Epoche.

Hinauf gelangt man über eine zypressengesäumte Treppe. Im Inneren der imposanten Festungsmauern befindet sich die Wallfahrtskirche Santuari de Sant Salvador aus dem 14. Jahrhundert.

 

 

Auch die Aussicht über die ganze Stadt bis zum Meer ist Atemberaubend schön!

 

 

Es gibt sogar eine Namensschwester in Artà:

 

Alles Liebe,

Maryanne